top of page

"Einfach mal machen" - So gehst du gegen Prokrastination vor:

Den schlauen Spruch "Mach doch einfach mal" hast du in deiner Selbstständigkeit sicher schon mal gehört. Wäre es aber wirklich so einfach, dann würdest du es längst tun und Millionen verdienen. In diesem Beitrag bekommst du 3 Tipps, die dir wirklich helfen aus Prokrastination rauszukommen und deine Ziele zu erreichen.


Mit meinem Podcast ging es mir anfangs auch ähnlich:

"Was nehme ich als Intro & Outro?"

"Oh fuck einen passenden Sound brauche ich ja auch noch"

"Wenn die erste Folge nicht megabombengeil wird, dann hört sich doch die Zweite sowieso schon keiner mehr an..."


Gedanken über Gedanken und so hab ich die Aufnahme der ersten Folge immer weiter vor mir hergeschoben. Solange bis ich mir ein konkretes Startdatum festgelegt habe und dieses auf Instagram verkündet habe. "Jetzt muss ich aber wirklich. Ich habs ja schon angekündigt. Sonst wird's peinlich".


Und genau daraus entsteht auch schon der erste Tipp:

Wenn du etwas erreichen möchtest, dann musst du dir ein konkretes Ziel inklusive Deadline setzen. So legst du genau fest was du schaffen willst und auch in welcher Zeitspanne und setzt dich damit selbst unter Druck. Das soll hier jetzt kein Rat sein, dich permanent unter Druck zu setzen, aber so ein klein wenig kann nicht schaden. Durch die feste Deadline am besten inklusive öffentlicher Ankündigung gibst du dir selbst den nötigen Tritt in den Hintern um dich hinzusetzen und loszulegen.


Also der Termin war angekündigt, aber gemacht hab ich noch nichts. Die Fragen zu Intro, Sound und Thema der ersten Folge schwirrten immer noch unbeantwortet durch meinen Kopf. Mir nur ein Ziel zu setzen kann also noch nicht die ganze Magie sein. Ein Plan muss her.


Und damit kommen wir zum zweiten Tipp:

Nur ein Ziel zu setzen gibt dir zwar Feuer unterm Hintern, aber die Aufgaben und das mögliche Chaos in deinem Kopf erledigt sich dadurch noch nicht. Der nächste Schritt muss also sein, die Aufgaben, die zum Erreichen des Ziels erledigt werden müssen, in logische Schritte und To Do's runterzubrechen. Setz dich also hin und schreibe dir Stück für Stück runter was du alles tun musst und verteile die Aufgaben am besten gleich logisch auf die einzelnen Tage bis zur Deadline deines Zieles.


Den Kopf in mein Notion Board ausgeschüttet und dann sortiert habe ich mir erstmal ein Intro & Outro überlegt und entschieden, dass ein passender Sound dazu noch warten kann. Zum Start muss nämlich nicht immer alles perfekt sein. Einen Sound zu finden, den ich rechtlich nutzen kann und zu mir passt, hätte meine Deadline gesprengt und mir zum aktuellen Zeitpunkt zu viel Zeit geraubt. Also dem Perfektionismus nicht nachgegeben und weitergemacht mit den Shownotes und dem Skript für die erste Aufnahme.


Und schon saß ich mit meinem Mikro in der Hand im Bett und hab meine erste Podcastfolge für SERIOUS ABOUT SOCIALS aufgenommen. Danach gleich geschnitten und fertig war sie. Am Ende wirklich halb so wild und als ich mal angefangen habe, hat der ganze Prozess 3h gedauert.


Das bringt uns zum finalen dritten Tipp:

Wenn du dir ein klares Ziel setzt und dieses dann Schritt für Schritt runterbrichst, dann kommst du automatisch in die Umsetzung. Genau an diesem Punkt greift dann das "einfach mal machen", denn jetzt heißt es: Nicht mehr zu viel nachdenken oder dich wieder 10x zu hinterfragen, sondern Stück für Stück deine Aufgaben erledigen.


Alle meine vorherigen Sorgen und Ängste habe ich durch die Erledigung meiner To Do's automatisch ausgeschalten. Da gab es dann keine Mindsetf*cks mehr oder Hirngespinster, die mir sagen wollten, dass ich noch nicht gut genug bin. Zu viel Zerdenken bringt nämlich niemandem was, schon gar nicht wenn du in deinem Business voran kommen willst.


Wenn du jetzt neugierig bist, wie meine erste Folge geworden ist, dann findest du diese hier:


Ansonsten sag ich danke fürs Lesen und wir sehen uns wieder auf Instagram!



Comments


bottom of page